Gewerbe / Schwedische Botschaft in Wien

 

sanierung und umbau der schwedischen botschaft in wien

a – 1090 wien, liechtensteinstrasse 52

fertigstellung 2015

 

kontaktarchitekt für hidemark & stinzing arkitekter ab,

bauherr : svenska fastighetsverket (schwedische immobilienbehörde)

das von moritz szeps, gründer der wiener zeitung, in auftrag gegebene stadtpalais, fertiggestellt im jahre 1878, ist seit 1928 in schwedischem besitz.
seit 1960 war das palais residenz des schwedischen botschafters.
2013 wurde eine zusammenlegung der botschaftskanzlei und der organisation für sicherheit und europäische zusammenarbeit OSZE beschlossen.
das gebäude wurde trockengelegt, in absprache mit dem bundesdenkmalamt umfassend saniert und in ein modernes bürogebäude umgebaut.
besonderes augenmerk wurde auf baubiologische aspekte und eine autarke energieversorgung durch erdwärme und photovoltaik gelegt. um das denkmalgeschützte haus zu bewahren wurde auf ein installationsaufwendiges lüftungssystem verzichtet und mit einem lowtech-abluftsystem gearbeitet.