Städtebau+Studie / Schwimmsteg am Donaukanal

 

missing link – schwimmsteg

a – 1010/1030 wien, donaukanal/wienflussmündung

2008

 

der schwimmsteg ist ein projektvorschlag zur komplettierung der uferpromenade am donaukanal: eine brücke für fussgänger und radfahrer in form eines kompakten, sehr flachen piece-of-art. damit wollen wir auf dem niveau der befestigten ufer verbinden, was zusammen gehört. 17 km ununterbrochene erholung am wasser, mitten in der stadt – aus der man auftauchen können soll, wo man will und nicht, wo man muss!

die faszination des wassers und der wege die es sich bahnt und die herausforderung die es an uns planer stellt begleitet uns schon seit studententagen. unsere beiden diplomarbeiten sind am donaukanal und wienfluss angesiedelt, unsere jetziges büro liegt in einem u-bahnbogen direkt am wienflussufer. von dort aus können wir täglich die unterschiedlichen fliesseigenschaften dieses gewässers beobachten. in unserem „vorgarten“, dem flussbecken, sind auch die ersten experimente mit tauchstegen entstanden. sie stellen sich dem hochwasser nicht entgegen, sondern nützen seine fliesskräfte um nicht beschädigt zu werden. diese gedanken fliessen auch in das schwimmstegprojekt ein.
wir beschäftigen uns immer wieder mit ojekten die flexibel auf sich ändernde vorraussetzundgen reagieren können (wie zum beispiel der drehsteg über den halterbach) für uns die vorausetzung für zukunftstauglichkeit.